Offene Jugendarbeit

dsc06430.jpg

In der offenen Jugendarbeit geht es uns in erster Linie darum, in einem offenen, unverbindlichen Rahmen Kontakt zu den Jugendlichen aufzunehmen, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen und mit ihnen gemeinsam an der Umsetzung ihrer Wünsche und Bedarfe zu arbeiten.

Dazu betreiben wir regelmäßige Treffpunkte in Form von Jugendräumen und Außengeländen in den Stadtteilen und dem Café der Mühle.

Wir orientieren uns grundsätzlich am Bedarf der Jugendlichen und schaffen entsprechende Angebote. Das können Projekte sein, aber auch Beratungs- oder Vermittlungsangebote.

Kontaktperson: Angelina Krieg



Das Außengelände in Bosenheim

Das Außengelände im Bad Kreuznacher Stadtteil Bosenheim liegt im Bereich der Kleingärten am Ortsrand Richtung Planig / Pfaffen-Schwabenheim.

Ausstattung
Handarbeit
Handarbeit

Das Gelände hat einen etwas wilderen Teil mit Büschen, Hecken und Bäumen, und einen großen Wiesenbereich, auf dem die Jugendlichen eine Grillstelle mit selbst gebauten Möbeln angelegt haben. Außerdem hat der farbenfrohe Zirkuswagen, der früher lange Zeit als städtisches Spielmobil unterwegs war, hier einen dauerhaften Haltepunkt gefunden.

Weiterlesen: Das Außengelände in Bosenheim

   


lokal- global

alt
Alle Rechner sind besetzt und laufen auf Hochtouren

Eine ganze Woche lang im Frühjahr 2008 hatten die jugendlichen BesucherInnen des Jugend- und Kooperationszentrums „Die Mühle" Gelegenheit, am mobilen Internetcafé des Landesfilmdienstes zu spielen, zu chatten oder das Internet für sich zu nutzen.

Weiterlesen: lokal- global

   


Machinima I im Sommer 2008

Gemeinsames Anschauen der Ergebnisse
Gemeinsames Anschauen der Ergebnisse

„Algerische Träume" ist ein Machinima, das 10 Jugendliche in den Sommerferien 2008 erstellt haben. Wieder einmal haben Stadtjugendförderung und Landesfilmdienst miteinander kooperiert um ein Projekt für und mit Jugendlichen auf die Beine zu stellen.

Ein Machinima ist ein Animationsfilm, der aus einzelnen Elementen eines Computerspiels erstellt wird. Dabei werden die Abläufe des Spiels mit Hilfe von Cheats so beeinflusst, dass sich eine Handlungschoreografie erstellen lässt, die dann mit Hilfe der PC-Kamera abgefilmt und anschließend vertont wird.

Weiterlesen: Machinima I im Sommer 2008

   


Beteiligung im Stadtteil Bosenheim

Ziemlich grün und naturbelassenZiemlich grün und naturbelassen

Im Stadtteil Bosenheim hat die Jugendförderung seit vielen Jahren einen sehr gut besuchten Jugendraum. Durch den guten Kontakt zwischen MitarbeiterInnen und Jugendlichen sind wir so auf dem aktuellen Stand, was (aus Sicht der Jugendlichen) Interessantes in Bosenheim passiert.

So auch im Frühjahr 2006. An einigen Orten in Bosenheim gab es Vermüllungen oder Ruhestörungen und ähnliches. Ausnahmslos alle dieser Vorkommnisse wurden „den Jugendlichen" zugeschrieben. Diese wiederum fühlten sich (zu recht) zu unrecht beschuldigt und haben sich bei uns beschwert.

Weiterlesen: Beteiligung im Stadtteil Bosenheim

   

Seite 5 von 5