Filmprojekt: By The Way - Bad Kreuznachs bekannte Unbekannte

015_20110219_2056899801
Der Leierkastenmann im Objektiv

Uns allen geht es so: Wir sehen Menschen fast täglich in der Fußgängerzone und denken: Ja klar, kenn ich!


Aber kennen wir sie wirklich?


Dieser Frage sind 10 Jugendliche fast ein Jahr lang nachgegangen und haben Antworten gesucht. Entstanden ist ein Film, der uns drei Straßenmusiker aus Bad Kreuznach etwas näher bringt.

Wie alles begann...

Anfang des Jahres 2010 viel einigen Jugendlichen ein Mann auf ihrem Schulweg auf. Er saß an der Straße und hatte ein Schild: Passt gut in der Schule auf, sonst geht es euch so wie mir.
Davon beeindruckt, kamen sie ins Gespräch, dass es viele Menschen auf Kreuznachs Straßen gibt, über die sie gerne mehr wissen würden: Woher kommen sie? Leben sie auf der Straße? Leben sie von oder für ihre Musik? Ein Film sollte über diese Menschen entstehen.
Ab März trafen sich die Jugendlichen regelmäßig, manchmal nur einige Stunden, manchmal einen ganzen Tag,
Zunächst ging es um die Fragestellung: was wollen wir eigentlich. Die Antwort lautete: einen Film, der uns die Menschen auf der Straße näher bringt.

Ein Film entsteht...

008_20110219_1807511088
Filmen üben

Doch wie macht man eigentlich einen Film? Zusammen mit dem Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. Mainz wurde gelernt, wie man einen Dokumentarfilm macht und auf was man achten muss. Dann musste natürlich auch probiert werden, wie man die richtigen Fragen im Interview stellt, um auch gute und verwertbare Antworten zu bekommen. Und natürlich musste mehr über die Bedienung einer Kamera in Erfahrung gebracht werden. Die Jugendlichen übten den Umgang mit Kamera und Ton, interviewten sich gegenseitig und machten auch Ausflüge mit der Kamera in die Stadt, wo sie einen ersten Übungsfilm produzierten.
An diesem Film wurde dann auch der nächste technische Schritt geübt: Wie schneide ich einen Film, welche Effekte kann ich einbringen und wie kommt alles in eine sinnvolle Reihenfolge.

Kontakte knüpfen

Neben den technischen Fragen stand natürlich auch immer der Kontakt zu den Menschen auf der Straße im Blickpunkt.
Einen besonderen Tag verbrachten die Jugendlichen mit Justin Peach, der den Dokumentarfilm "Kleine Wölfe" über Straßenkinder in Nepal machte. Von ihm erhieten sie wertvolle Tips, wie man Kontakt zu fremden Menschen aufbauen, sie interviewt und filmen kann.
Ein Besuch bei der Kreuznacher Tafel/ Rehling stand ebenso auf dem Programm.

Schneiden, schneiden, schneiden...

018_20110219_1976511709
Fingerfertigkeit beim Schneiden

Den Sommer über verbrachten die Jugendlichen damit, Kontakt zu den zukünftigen Hauptdarstellern des Films herzustellen. Dies erwies sich als nicht so einfach. Plötzlich waren viele der vermeintlich Bekannten nicht mehr zu finden. Doch drei Menschen begegneten sie immer und sie sind auch heute noch jede Woche, bzw. jeden Tag in der Stadt zu treffen: Der Leierkastenmann, der Akkordeonspieler und der Gitarrist. Sie wurden zu den Hauptdarstellern. Bei mehreren Besuchen der Jugendlichen wurden Filmaufnahmen gemacht und Interviews geführt. Dabei konnte so einiges über das Leben der Drei in Erfahrung gebracht werden.

Das große Finale: die Premiere

Immer wieder trafen sich die Jugendlichen eigenständig, um aus ihren Filmaufnahmen ein sinnvolles Ergebnis zu produzieren. In stundenlanger Arbeit haben sie eigenständig ihre Aufnahmen geschnitten und Handlungsstränge erarbeitet.
Die Arbeit hat sich gelohnt: Am 5. Februar 2011 konnte nach fast einem Jahr Arbeit die Premiere des Films "By The Way - Bad Kreuznachs bekannte Unbekannte" gefeiert werden. In festlichem Rahmen und mit vielen Gästen wurde der Film uraufgeführt und fand begeisterten Anklang.

Bei diesem Filmprojekt handelte es sich um eine Zusammenarbeit des Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. Mainz, dem Kreisjugendring Bad Kreuznach e.V. und der Stadtjugendförderung Bad Kreuznach. Gefördert wurde der Film von diegesellschafter.de.

Weitere Bilder des Projektes gibt es hier