"meet & greet X-mas"

"meet & greet X-mas"-

ein Treffpunkt der ungewöhnlichen Art fand sich vom 14. - 16.12.2010 vor der Martin-Luther-King Schule in Bad Kreuznach.
An diesen Tagen waren Menschen aus dem neuen Netzwerk für Jugendliche - der sogenannten "south-east-connection" - in Weihnachtsbuden
vor Ort und boten so manche verrückte Aktion zum mitmachen an.

Kälte kann Jugendliche nicht schocken

Trotz eisiger Temperaturen unter Null Grad waren alle drei Tage durchweg von Jugendlichen besucht. Neben dem Kicker-Spielen im Freien, Speed-Stacking oder Rush-Hour nutzten viele
Jugendliche auch die Gelegenheit, mit den verschiedenen Menschen aus dem Netzwerk zu reden. Zum Teil waren die NetzwerkerInnen ja selbst kaum älter als die Jugendlichen - so stellten z.B. die
AJK (Verein für alternative Jugendkultur) und das Jugendnetzwerk gegen rechts die brandneue Schulhof-CD vor und verteilten sie bei den Jugendlichen.
Zugegebenermaßen waren der alkoholfreie Punsch und die frischen, heißen Waffeln das unumstritten beliebteste Angebot. Bilder dazu sind hier.

Das Netzwerk wächst

Diese Budenaktion war das erste gemeinsame Projekt des noch sehr jungen Netzwerks. Trotzdem waren auch hier schon viele Institutionen vertreten.
Neben den evangelischen, katholischen und freien Christengemeinden waren auch VertreterInnen der Stadtverwaltung wie das Quartiersmanagement, die Stadtjugendförderung und die
Jugendhilfeplanung dabei - aber auch noch viele andere wie die Polizei, die GeWo-Bau, die oben schon genannten Jugendverbände, der CJD u.v.m.

Es geht weiter

Die "south-east-connenction" will - wie der Name schon andeutet- im Gebiet soziale Stadt / Tilgesbrunnen die Jugendarbeit bewegen und antreiben. 
Dazu werden konkrete Projekte und Angebote geschaffen, um Jugendliche zu erreichen und um etwas für Jugendliche zu erreichen. Ein Ziel für 2011 ist zum Beispiel
die Etablierung eines online-Newsletters für diesen Stadtteil, durch den Jugendliche monatlich Informationen über Angebote, Aktionen oder andere Dinge bekommen können.
Wer hieran Interesse hat, kann seine / ihre mail-adresse an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. schicken.