Interkulturelles Fest

alt
Blues trifft HipHop

Anlässlich der Interkulturellen Wochen wurde in der Mühle ein Fest von und mit Jugendlichen gefeiert. Dabei trafen die unterschiedlichsten Kulturen aufeinander. Im bunten Mix aus Iran, Italien, Portugal, Türkei und vielen Ländern mehr trafen HipHop auf Blues, internationale Popsongs auf iranische Köstlichkeiten und Schlümpfe auf Bauchtanz.

HipHop, Schlümpfe und Blues auf der Bühne

alt
BK City Smurfs

Das Bühnenprogramm bot eine bunte Mischung aus Tanz und Musik. Die Tanzgruppe des Kinderschutzbundes eröffnete den Abend mit zwei Tänzen aus dem orientalischen Bereich. Mit hervorragendem HipHop beglückten die Deutschen Meister BK City Kids und ihre Nachfolgegruppe: die BK City Smurfs (Bad Kreuznacher Stadtschlümpfe). Sie stehen ihren großen Vorbildern in Nichts nach. Alle Gruppen schafften es, das Publkum durch ihre gute Laune zum Mitwippen zu animieren. Einzelne Tänzer und Tänzerinnen erzählten von ihren internationalen Wurzeln, gaben Sprachproben zum Besten und berichteten, warum ihr Leben und ihr Hobby so toll sind.

Einige Mitglieder der Bands, die im Haus proben, sorgten gemeinsam mit Freunden für das musikalische Zwischendurch. Sie boten instrumentale Improvisationen der Extra-Klasse. Als eine Breakdance-Einlage zu Bluesklängen gezeigt wurde, trafen unterschiedlichste kulturelle Stile aufeinander und begeisterten das Publikum.

Wer wollte, konnte mitmachen.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten gab es immer wieder Zeiten des Offenen Programms. Dann konnten alle nach vorheriger Anmeldung auf der Bühne zeigen, was sie können. Es wurde getanzt und viel mit Hilfe von SingStar gesungen. Als Auszeichnung dafür gab es für alle eine Urkunde.

Filme zum Anfassen

alt
Was ist Heimat?

In Kooperation mit dem Landesfilmdienst sind in den vergangenen Jahren bereits mehrere Filme entstanden, die sich mit Themen wie Rechtsextremismus und Toleranz beschäftigen und selbstverständlich an dem interkulturellen Abend nicht fehlen durften. "Wer wir sind" wurde vor einiger Zeit zusammen mit den BK City Kids gedreht und animierte zum Mittanzen. "Algerische Träume" und "Heimat ist..." wurde von Annalaura kommentiert. Sie war selbst als Jugendliche bei der Entstehung der Filme dabei und konnte darüber berichten. Über den Begriff Heimat wurde auch an diesem Abend diskutiert. Annalaura fragte die anwesenden Jugendlichen, was sie denn unter Heimat verstehen und traf dabei genau den Nerv des Films.

International und kulinarisch

"Wenn ich König oder Königin von meinem eigenen Land wäre, dann würde meine Flagge so aussehen" forderte ale Besucher und Besucherinnen dazu auf, sich ihre eigene Flagge zu malen. Diese konnte dann laminiert als "Namensschild" angebracht werden. Viele bunte und kreative Flaggen entstanden an dem Abend, die jedoch nichts mit echten Ländern zu tun hatten und eher die Lebenslust der Jugendlichen widerspiegelte.
Verwöhnt wurden alle mit kulinarischen, iranischen Köstlichkeiten wie Kräuterquark, Fladenbrot, Teigtaschen mit Fleisch und Gemüse und vielem mehr.

Hier gibt es noch mehr Bilder des Festes.