Beteiligungsprojekte

Seit Jahren arbeitet die Stadtjugendförderung in vielen Arbeitsbereichen mit einem partizipativen Ansatz. Es ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Diese Beteiligung von Jugendlichen geht bei weitem über das bloße Erfragen von Wünschen und / oder Ideen hinaus. Vielmehr werden die Jugendlichen in allen Prozessschritten als verantwortliche „MitarbeiterInnen" gesehen.

Der Vorteil einer solchen kontinuierlichen Beteiligung liegt in der Transparenz aller Prozessschritte für die Jugendlichen, die auf diesem Weg Zusammenhänge, Hintergründe und Wechselwirkungen begreifen und in weiteren Projekten umsetzen können. Außerdem ist die Grundlage aller Beteiligung das Arbeiten an und mit den Wünschen, Interessen und Bedürfnissen der Jugendlichen.



Beteiligung im Stadtteil Bosenheim

Ziemlich grün und naturbelassenZiemlich grün und naturbelassen

Im Stadtteil Bosenheim hat die Jugendförderung seit vielen Jahren einen sehr gut besuchten Jugendraum. Durch den guten Kontakt zwischen MitarbeiterInnen und Jugendlichen sind wir so auf dem aktuellen Stand, was (aus Sicht der Jugendlichen) Interessantes in Bosenheim passiert.

So auch im Frühjahr 2006. An einigen Orten in Bosenheim gab es Vermüllungen oder Ruhestörungen und ähnliches. Ausnahmslos alle dieser Vorkommnisse wurden „den Jugendlichen" zugeschrieben. Diese wiederum fühlten sich (zu recht) zu unrecht beschuldigt und haben sich bei uns beschwert.

Weiterlesen: Beteiligung im Stadtteil Bosenheim