Wandernde Kunstaktion anlässlich 70 Jahre Menschenrechte

Aufkleber Menschenrechte70 Jahre Menschenrechte – Anlass genug sich damit etwas genauer auseinander zusetzen.

Deshalb beschäftigten sich insgesamt 17 Jugendliche im Alter von 13 – 20 Jahren mit den Fragen was sind die Menschenrechte überhaupt und was haben sie eigentlich mit mir zu tun? Dabei entstanden 30 Bildcollagen, zu jedem Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschrechte eine.

Um die Ergebnisse der 30 Collagen nun möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, würden wir gerne die Bilder auf eine Wanderausstellung schicken. Unser Ziel sind Ausstellungen an unterschiedlichen Orten, damit wir möglichst viele Menschen erreichen.

Ziel des Projektes war es, den Jugendlichen die Geschichte der Entstehung der Menschenrechte und die aktuelle Lage zu diesem Thema nahezubringen. Nach einer Einführung ins Thema berichtete Marie Weber von Amnesty International, die als Gast eingeladen war, über ihre Arbeit. Danach beschäftigten sich die Jugendlichen mit den einzelnen Artikeln der Menschenrechte. Jeder Teilnehmer suchte eines der Menschenrechte aus und gestaltete seinen Artikel als Collage in großem Format mit Papier, Kleber, bunten Zeitschriftenseiten, und Farben. Die Entstehung dieser Collagen wurde zusätzlich als kurzer Trickfilm animiert. Eine Tonspur mit Aussagen der beteiligten Jugendlichen zum Thema Menschenrechte ergänzte das Ganze. Die 30 Collagen wurden auf MDF Platten geklebt und haben nun eine Größe von je 55x86 cm.

Dieses Projekt entstand in Zusammenarbeit von der Stadtjugendförderung „Die Mühle" und der Kunstwerkstatt und wurde von „Kreuznach für Vielfalt" finanziert.

Wenn auch Sie Interesse haben, eine Station der Wanderausstellung zu sein, nehmen Sie bitte gerne Kontakt zu uns auf!

Besuchen Sie uns auch am 30.08.2019 zwischen 9 und 12 Uhr auf der Mühlenbrücke. Dann sind alle Collagen das erste Mal zu sehen.

Wir würden uns sehr über einen Kontakt und eine Zusammenarbeit freuen!