Clownin Rosina verzauberte Kinderdorf Kinder

Rosina und ihr Klappstuhl

Clownin Rosina hat die Faxen dicke: Das Leben kann doch nicht nur aus Geschirrspülen und nervigen Tanten bestehen. Rosina liebt den Zirkus und zaubert diesen hervor, egal wo sie gerade ist. Mit Hilfe eines Klappstuhls, einer Klobürste und anderen einfachen Gegenständen gibt sie die Manege für und mit Kindern frei.
Am 22. Juli begeisterte Rosina mit ihrer mitreißenden Art die 200 Kinder im Kinderdorf Salinental.

Temperamentvolle Rosina zeigt Mut

Rosina lässt sich helfen

Durch überzeugende Pantomime, unterstrichen durch eine professionelle "Clownsprache" schlüpfte Rosina als Clownin eine Stunde temperamentvoll, traurig oder kess in die Rolle von Zirkusakteuren und band dabei die Kinder mit ein, die vor Eifer und Spaß kaum zu bremsen waren.

Die Clownin bewies sich mit bezaubernder Leichtigkeit als "Fachfrau" für Mut. So zeigte sie ihren "Salto Mortale", den Tanz auf dem "Schleppseil", bei dem sie ein Kind als "Pfosten" einspannte. Nicht nur die Pfostenfrau, sondern alle Kinder, die als Akteure einen Part im Zirkus übernahmen oder das Geschehen von der "Zuschauerwiese" aus betrachteten, waren mit großem Eifer bei der Sache.

Polonaise als Abschluss

Auch nach einer Stunde Programm wollten sie die vorwitzige Clownin mit den schwarz-weißen Ringelstrümpfen nicht gehen lassen. Deshalb führte Rosina die Schar der 200 Kinderdorfkinder mit musikalischer Begleitung auf ihrem Akkordion als Polonaise zu ihren Zelten zurück.

Rosina alias Sigrid Karnath ist Clownin, Schauspielerin, Dipol-Sozialpädagogin, Dozentin für Clownpädagogik und Leiterin des Instituts für Clownpädagogik.

Hier kann man noch mehr Fotos von Rosina und dem Kinderdorf ansehen.